Neurofeedback

Beim Neurofeedback werden durch Aufsetzen einer oder mehrerer Elektroden auf den Kopf Gehirnwellen abgeleitet, bzw. sichtbar gemacht und genau wie beim herkömmlichen Biofeedback mittels eines Computerprogramms rückgemeldet. Das Neurofeedback ist dem EEG ähnlich, dient aber nicht der Diagnose, sondern dem Training von bestimmten Gehirnwellen. So weiß man, dass bei Kindern, aber auch bei Erwachsenen, das Training bestimmter Gehirnwellen zu einer Verbesserung von Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsleistungen führt. Auch Patienten mit Ängsten und Depressionen können vom Bio- und Neurofeedbacktraining profitieren. Zudem wird das Neurofeedback zum Höchstleistungstraining von Managern, aber auch von Spitzensportlern genutzt, da damit die Fähigkeit zur fokussierten Aufmerksamkeit erhöht werden kann. Das Neurofeedbacktraining basiert – wie das Biofeedback – auf den Grundlagen der Verhaltenstherapie. Es werden nur körpereigene physiologische Potenziale genutzt, also die Fähigkeit des Körpers sich durch positive Rückmeldung in unterschiedliche Zustände zu versetzen.

Anwendungsbereiche:

  • AD(H)S
  • Apoplex/ Schlaganfall
  • Autismus
  • Burn out
  • chronische Schmerzen
  • Depressionen
  • Epilepsie/ Anfallsleiden
  • Fibromyalgie
  • Konzentrationsprobleme
  • Lernstörungen
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Spitzenkräftetraining (Peakperformance)
  • Suchtproblematiken
  • Verhaltensstörungen
  • Zwangserkrankungen